Welcome!

Websphere Authors: Jim Kaskade, Pat Romanski, Elizabeth White, Bob Gourley, Gilad Parann-Nissany

News Feed Item

Lenovo legt Finanzergebnis für drittes Quartal 2013/14 vor

Die Lenovo Group hat heute ein Rekordergebnis für das am 31. Dezember 2013 abgeschlossene dritte Geschäftsquartal berichtet, das vor allem von einer starken globalen Umsetzung, einem innovativen Produktportfolio und einem wachsenden Ertragsmix im PC-Plus-Segment geprägt war. Mit einem Quartalsumsatz von 10,8 Milliarden US-Dollar, einer 15-prozentigen Steigerung im Jahresvergleich, wurde die 10-Milliarden-Grenze zum allerersten Mal überschritten. Der Gewinn stieg im dritten Quartal noch steiler an: Während die Einnahmen vor Steuern im Jahresvergleich um 30 Prozent auf 321 Millionen US-Dollar zulegten, stieg der Gewinn im Jahresvergleich ebenfalls um 30 Prozent auf 265 Millionen US-Dollar. Lenovo lieferte in diesem Quartal die Rekordzahl von 32,6 Millionen Geräten aus – das sind fast 5 Geräte pro Sekunde. Der Umsatzmix der MIDH-Abteilung (Mobile Internet und Digital Home) von Lenovo, die PC-Plus-Produkte wie Smartphones, Tablets und Smart-TVs entwickelt, machte im dritten Quartal 16 Prozent des Gesamtumsatzes aus, was eine Steigerung gegenüber den 11 Prozent vom Vorjahr und den 7 Prozent vom Jahr zuvor bedeutet, wobei sich auch die Rentabilität stetig verbessert hat.

Im dritten Quartal hintereinander war Lenovo der größte PC-Anbieter der Welt* und verzeichnete mit 18,5 Prozent den bisher höchsten Marktanteil in einem Quartal (eine Steigerung um 2,4 Punkte im Vergleich zum Vorjahr). Die bisher höchsten Marktanteile in EMEA, im asiatisch-pazifischen Raum und in China sowie die Stellung als Nummer eins in fünf der sieben größten PC-Märkte weltweit unterstrichen diese starke Leistung. Die PC-Lieferungen von Lenovo im dritten Quartal betrugen 15,3 Millionen Stück, womit das Unternehmen erneut der wachstumsstärkste der fünf wichtigsten PC-Anbieter war. Zudem übertraf Lenovo die Gesamtbranche zum 19. Quartal in Folge und verzeichnete dabei ein Wachstumsplus von 14 Punkten gegenüber dem Gesamtmarkt.

Ebenfalls im dritten Quartal hintereinander übertrafen die kombinierten Lieferungen von Smartphones und Tablets – nämlich 17,3 Millionen Stück – die 15,3 Millionen verkauften PCs von Lenovo. Das Unternehmen war mit einem Anteil von 4,8 Prozent und 47 Prozent mehr Lieferungen als im Vorjahr weiterhin der viertgrößte Smartphoneanbieter der Welt, was auf die hervorragenden Zahlen bei der Einführung seiner Smartphones in etlichen neuen Märkten zurückzuführen war. Bei den Tablets verzeichnete Lenovo die Rekordzahl von 3,4 Millionen Lieferungen, was mehr als 300 Prozent besser ist als im Vorjahr. Diese starken Zahlen bei den Tablets sind auf die Einführung von Yoga Tablet, dem ersten multimodalen Tablet der Welt, zurückzuführen. Zusammengenommen verdeutlichen diese Ergebnisse den Übergang bei Lenovo zum PC-Plus-Bereich.

„Lenovo verzeichnete im letzten Quartal eine hervorragende Leistung und erreichte Rekordzahlen bei Umsatz sowie Gewinn. Durch eine starke Umsetzung unserer Strategie, innovative Produkte und das Wachstum in unserem PC-Plus-Geschäft halten wir weiterhin an unserem Einsazt fest, unsere Rentabilität zu verbessern und wir sind zuversichtlich, dass wir diesen Schwung in unseren bestehenden Geschäftsbereichen beibehalten werden“, sagte Yang Yuanqing, Chairman und CEO von Lenovo. „Zudem passen die Übernahmen von Motorola und der Serversparte von IBM, die wir soeben angekündigt haben, perfekt zu unserer PC-Plus-Strategie. Während für uns zur Zeit noch das Einholen der aufsichtsrechtlichen Zustimmungen oberste Priorität hat, bin ich zuversichtlich, dass diese Geschäftsbereiche gleich nach dem Abschluss vom ersten Tag an einen Beitrag leisten und sich zu wichtigen Pfeilern für langfristiges nachhaltiges Wachstum entwickeln werden.“

Der Bruttogewinn des Unternehmens stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf 1,36 Milliarden US-Dollar, und die Bruttogewinnmarge lag bei 12,6 Prozent. Der Betriebsgewinn für das Quartal stieg gegenüber dem Vorjahr um 37 Prozent auf 334 Millionen US-Dollar. Der unverwässerte Gewinn je Aktie für das dritte Quartal betrug 2,56 US-Cent beziehungsweise 19,85 HK-Cent. Die Nettoreserven zum 31. Dezember 2013 betrugen 3,4 Milliarden US-Dollar.

GEOGRAFISCHER ÜBERBLICK

In China verbuchte Lenovo im dritten Quartal einen Gesamtumsatz von 4 Milliarden US-Dollar, was gegenüber dem Vorjahr mehr oder weniger unverändert ist und 37 Prozent der weltweiten Umsätze des Unternehmens ausmacht. Die Zahlen aus China spiegeln einen vorübergehenden Abschwung im lokalen PC-Markt wider, der sich stabilisiert hat, wobei sich die Preise langsam erholen, während die Urbanisierung, Aktualisierungen bei Unternehmen sowie Produktinnovationen im PC-Plus-Bereich die zukünftige Nachfrage ankurbeln. Im Laufe des dritten Quartals festigte Lenovo seine Stellung als PC-Anbieter Nummer eins in China weiter, indem der Marktanteil gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Punkte auf 37,9 Prozent gesteigert werden konnte. Bei den Smartphones ist das Unternehmen die Nummer zwei, bei Tablets die Nummer drei.

Im asiatisch-pazifischen Raum belief sich der Gesamtumsatz von Lenovo im dritten Quartal auf 1,6 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 15 Prozent der weltweiten Umsätze des Unternehmens, was eine Steigerung von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Die gute Umsetzung sorgte für starkes Wachstum bei Smartphone-Umsätzen und bei den Tablets wurde in den südostasiatischen Ländern (ASEAN) ein Hyperwachstum verzeichnet. Lenovo eroberte sich zudem den ersten Rang im PC-Bereich zurück, erreichte mit 15,9 Prozent Marktanteil (2,0 Punkte besser als im Vorjahr) einen neuen Rekord und feierte den Meilenstein von einer Million verkauften Smartphones.

Der Umsatz von Lenovo in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) steigerte sich im dritten Quartal um 25 Prozent auf 2,9 Milliarden US-Dollar, was 27 Prozent der weltweiten Umsätze von Lenovo ausmacht. Im Laufe des Quartals festigte Lenovo seine Stellung als ungefährdete Nummer zwei im PC-Bereich, wobei die PC-Lieferungen um 27 Prozent zunahmen und so dank den Umsätzen mit Großkunden und einer aggressiven Strategie bei KMU- und Privatkunden um 33 Prozentpunkte besser abschnitten als der Gesamtmarkt. Lenovo ist mittlerweile die Nummer eins in elf EMEA-Staaten. Bemerkenswert ist auch, dass EMEA bei der Zunahme der Tablet-Umsätze die Nase vorn hat: Im Jahresvergleich nahmen die Lieferungen fast um 450 Prozent zu.

In Nord-, Süd- und Mittelamerika betrug der Umsatz im dritten Quartal 2,3 Milliarden US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 36 Prozent darstellt und 21 Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes des Unternehmens ausmacht. Auf dem amerikanischen Kontinent nahmen die PC-Lieferungen um 28 Prozent zu, wodurch sich der Marktanteil um 2,7 Punkte auf 11 Prozent anhob und der Gesamtmarkt um 31 Prozentpunkte übertroffen wurde. Die Leistungen in Brasilien – angeführt durch gute Geschäftsführung, die Inbetriebnahme einer neuen Anlage und die Integration von CCE – führten zu einem Wachstum von 378 Prozent bei PC-Lieferungen, womit beim Marktanteil für dieses Land der Rekordwert von 18,6 Prozent erreicht wurde. Der Geschäftsbereich mit Unternehmenskunden in den USA spielt für den amerikanischen Kontinent ebenfalls weiterhin eine wichtige Rolle: Hier stiegen die Lieferungen im Jahresvergleich um 21 Prozent, was ein Wachstumsplus von 15 Punkten gegenüber dem Markt darstellt.

PRODUKTÜBERSICHT

Im Laufe des dritten Quartals trugen die Laptops von Lenovo mit 50 Prozent am meisten zum weltweiten Gesamtumsatz des Unternehmens bei. In der gesamten Branche gingen Laptop-Lieferungen im Jahresvergleich um 6,3 Prozent zurück. Trotz dieses schwierigen Umfelds beliefen sich die konzernweiten Umsätze im Laptop-Geschäft von Lenovo im dritten Quartal auf insgesamt 5,4 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Unternehmen legte 2,7 Anteilspunkte zu und erreichte einen Marktanteil von 18,8 Prozent. Im dritten Quartal kündigte das Unternehmen mit dem Lenovo A10 ein erschwingliches ultraportables Dual-Mode-Notebook an – das erste des Unternehmens, das als Betriebssystem Android 4.2 verwendet. Mit einem Gewicht von weniger als 1 kg und schlanken 17,3 mm ist das Lenovo A10 eines der flachsten und leichtesten Notebooks auf dem heutigen Unterhaltungsmarkt.

Die Lieferungen von Desktop-PCs stiegen bei Lenovo im Laufe des dritten Quartals gegenüber dem Vorjahr um 9,1 Prozent, während die Gesamtbranche einen Rückgang um etwa 3 Prozent verzeichnete. Infolgedessen legte Lenovo im Vergleich zum Vorjahr um 2 Anteilspunkte zu und erreichte einen Marktanteil von 18 Prozent. Die konzernweiten Umsätze bei Desktop-PCs von Lenovo stiegen im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent auf 3,2 Milliarden US-Dollar, was 29 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens ausmacht. Im Laufe des Quartals kündigte Lenovo gleich vier neue All-in-one-Desktop-PCs an und dehnte damit die Führungsposition des Unternehmens in dieser umkämpften Produktkategorie aus. Besonders hervorzuheben ist hier der Lenovo B750 mit 29-Zoll-Bildschirm im Superbreitbildformat. Laut IDC ist Lenovo am weltweiten AIO-Markt die Nummer eins sowohl im Unterhaltungs- als auch im Businessbereich.

Die konzernweiten Umsätze bei den MIDH-Produkten (Mobile Internet und Digital Home) von Lenovo, zu denen Smartphones und Tablets gehören, stiegen im Laufe des dritten Quartals im Jahresvergleich um 73 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar, was 16 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens in diesem Quartal ausmacht. Die Tablet-Lieferungen nahmen gegenüber dem Vorjahr um 326 Prozent zu, wobei die Rekordzahl von 3,4 Millionen Stück einen Marktanteil von 4,3 Prozent ergeben hat. Im Laufe des dritten Quartals kündigte Lenovo das multimodale Yoga Tablet mit den folgenden drei praktischen Modes an: Hold, Tilt und Stand. Mit dem Yoga erhält man sowohl mehr Möglichkeiten zur Nutzung eines Tablet-Computers wie auch eine Akkulaufzeit von unglaublichen 18 Stunden. Das Yoga Tablet wurde an einer Livestream-Einführungsveranstaltung mit dem Schauspieler Ashton Kutcher vorgestellt, der als neuester Produktentwickler bei Lenovo eingestellt wurde. Ebenfalls im dritten Quartal angekündigt wurde das 8-Zoll-Tablet Miix2, der Nachfolger des beliebten Miix-Tablets von Lenovo.

ERFOLGREICHE FUSIONEN UND NEUESTE ÜBERNAHMEN VON LENOVO

Seit der Übernahme des PC-Geschäfts und der ThinkPad-Reihe von IBM im Jahr 2005 hat Lenovo sechs erfolgreiche Eingliederungen vorgenommen, darunter das Joint Venture mit NEC in Japan, die Übernahme von Medion in Deutschland, die Übernahme von CCE in Brasilien, die strategische Partnerschaft und das Joint Venture mit EMC in den USA, die Übernahme von Stoneware in den USA sowie das Joint Venture mit Compal in China. In dieser Zeit ist Lenovo zum weltweit größten PC-Unternehmen, zum zweitgrößten PC- und Tablet-Hersteller, zum drittgrößten Hersteller von sogenannten Smart Connected Devices und zu einem Unternehmen mit rasant steigendem Umsatz und hervorragender Rentabilität herangewachsen.

Die unlängst angekündigten Investitionen von Lenovo in Motorola Mobility und das Servergeschäft von IBM sind die logischen nächsten Schritte in der erfolgreichen PC-Plus-Strategie des Unternehmens. Nach Abschluss der Übernahme des Servergeschäfts von IBM wird Lenovo der drittgrößte Akteur auf dem Servermarkt sein, der höhere Gewinnmargen aufweist als das PC-Geschäft. Mit der Übernahme von Motorola wird Lenovo zur ungefährdeten Nummer drei bei den Smartphone-Herstellern. Verschiedene Gelegenheiten für Kosteneinsparungen und Größenvorteile, die legendäre Motorola-Marke sowie die Chance, die globale Reichweite von Motorola auszudehnen, werden auch diesem Geschäftsbereich rasch zu greifbaren Erfolgen verhelfen. Lenovo ist der festen Überzeugung, dass durch die Abschlüsse die geografische Ausdehnung und Wettbewerbsfähigkeit seiner bestehenden Geschäftsfelder bei Smartphones, Tablets und Servern verbessert und gleichzeitig sichergestellt werden kann, dass zukünftiges Wachstum noch stärker und nachhaltiger ausfällt.

*siehe IDC-Daten, 4. Quartal 2013

ÜBER LENOVO

Lenovo (HKSE: 0992) (Pink Sheets: LNVGY) erzielt als Unternehmen für persönliche Technologiegeräte einen Jahresumsatz von 34 Milliarden US-Dollar und betreut als größtes PC-Unternehmen der Welt Kunden in mehr als 160 Ländern. Lenovo hat sich der Produktion hervorragend verarbeiteter PCs und mobiler Internetgeräte verschrieben. Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens beruht auf innovativen Produkten, einer höchst effizienten weltweiten Lieferkette und einer konsequenten Umsetzung der Unternehmensstrategie. Entstanden ist das Unternehmen durch die Übernahme der ehemaligen PC-Abteilung von IBM durch die Lenovo Group. Seither entwickelt, produziert und vertreibt es zuverlässige, qualitativ hochwertige, sichere und benutzerfreundliche Technologieprodukte und -dienstleistungen. Zum Produktsortiment gehören die legendären Business-PCs der Think-Reihe und die Unterhaltungs-PCs der Idea-Reihe ebenso wie Server, Workstations und eine Reihe von Geräten für den mobilen Internetzugang, wie Tablets und Smartphones. Lenovo ist ein global tätiges Fortune-500-Unternehmen und verfügt über wichtige Forschungszentren in Yamato (Japan), Peking, Shanghai und Shenzhen (China) sowie Raleigh, North Carolina (USA). Weitere Informationen finden Sie unter www.lenovo.com.

         

LENOVO GROUP

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das Geschäftsquartal bis zum 31. Dezember 2013

 

(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)

 
 
3. Quartal
13/14
   
3. Quartal
12/13
   
Änderung
Jahresvergleich
Umsatz 10.789       9.359       15 %
Bruttogewinn 1.363       1.190       15 %
Bruttogewinnmarge 12,6 %     12,7 %     –0,1 Pkt.  
Betriebsaufwendungen (1.029 )     (947 )     9 %
Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag 9,5 %     10,1 %     –0,6 Pkt.  
Betriebsergebnis 334       243       37 %
Sonstige betriebsfremde (Aufwendungen)/Einnahmen (13 )     3       k. A.  
Einnahmen vor Steuer 321       246       30 %
Besteuerung (56 )     (46 )     20 %
Gewinn im Zeitraum 265       200       33 %
Minderheitsanteile 0       (5 )     k. A.  
Aktionären zuzurechnender Gewinn 265       205       30 %
Gewinn je Aktie (US-Cent)
Unverwässert 2,56 1,99
Verwässert 2,52       1,96        

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.