Welcome!

IBM Cloud Authors: Liz McMillan, Pat Romanski, Elizabeth White, Yeshim Deniz, John Esposito

News Feed Item

AT&T, Cisco, GE, IBM und Intel gründen Industrial Internet Consortium, um Integration der physischen und digitalen Welten zu verbessern

AT&T, Cisco, GE, IBM und Intel meldeten heute die Gründung des Industrial Internet Consortium (IIC), eine Gruppe mit offener Mitgliedschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, die durch Technologiesilos geschaffenen Hürden aus dem Weg zu räumen, um einen besseren Zugang zu Big Data durch eine optimierte Integration der physischen und digitalen Welten zu unterstützen. Das Konsortium wird es Unternehmen ermöglichen, Anlagen, Abläufe und Daten einfacher zu verknüpfen und zu optimieren, um die Flexibilität zu fördern und Geschäftswerte quer durch alle Industriezweige auszuschöpfen.

Zurzeit entsteht ein Ökosystem aus Unternehmen, Forschern und öffentlichen Einrichtungen, um die Einführung von Anwendungen für das industrielle Internet zu fördern, ein grundlegendes Element zur Beschleunigung des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT). Das IIC ist eine neu gebildete, nicht gewinnorientierte Gruppe mit offener Mitgliedschaft, die eine Führungsrolle dabei einnehmen wird, die Interoperabilität über verschiedene industrielle Umgebungen hinweg zu etablieren, und so die Welt besser zu vernetzen. Die Charta des IIC wird Innovation insbesondere mithilfe folgender Punkte anregen:

  • Neuschaffung bzw. Nutzung bereits bestehender industrieller Anwenderszenarien und Testumgebungen für praktische Anwendungen;
  • Bereitstellung von bewährten Verfahrensweisen, Referenzarchitekturen, Fallstudien und Standardisierungsanforderungen, um die Verbreitung vernetzter Technologien zu erleichtern;
  • Beeinflussung des weltweiten globalen Standardisierungsprozesses für das Internet und Industriesysteme;
  • Förderung offener Foren, um praktische Ideen, Vorgehensweisen, Lehren und Erkenntnisse auszutauschen und weiterzugeben;
  • Vertrauen rund um neue und innovative Sicherheitsansätze aufbauen.

„Wir stehen am Anfang eines bedeutenden technologischen Wandels an der Schnittstelle der virtuellen und physischen Welten, von dessen weitreichenden Auswirkungen nicht nur bestimmte Organisationen, sondern die gesamte Menschheit profitieren wird“, so Janos Sztipanovits, E. Bronson Ingram Distinguished Professor of Engineering und Director des Institute for Software Integrated Systems (ISIS) der Universität Vanderbilt. „Wissenschaft und Industrie sehen die Notwendigkeit, neue Fundamente, gemeinsame Rahmenbedingungen und Standards für das industrielle Internet zu erkennen und zu etablieren, und wir hoffen, dass diese Anstrengungen mithilfe des IIC in einem in sich geschlossenen Ganzen münden werden.“

AT&T, Cisco, GE, IBM und Intel werden als Gründungsmitglieder neben vier weiteren gewählten Mitgliedern jeweils einen ständigen Sitz im gewählten Lenkungsausschuss des IIC einnehmen. Der Lenkungsausschuss wird eine führende und begleitende Rolle innehaben, um Organisationen dabei zu unterstützen, diese einmalige Gelegenheit zu nutzen.

Angesichts der Bedeutung dieser Technologie investiert die US-Regierung über 100 Millionen US-Dollar jährlich in Forschung und Entwicklung für cyberphysische Systeme und hat mit der Privatwirtschaft an einer Reihe von Testumgebungen in Bereichen wie Gesundheit, Transport, Smart Cities und Erhöhung der Sicherheit des Stromnetzes zusammengearbeitet.

„Indem materielle Gegenstände mit der gesamten Kraft des Cyberspace verknüpft werden, wird sich die Art, wie Menschen mit Technologie umgehen, durch das industrielle Internet wahrscheinlich dramatisch verändern“, so Penny Pritzker, die Handelsministerin der USA. „Die US-Regierung freut sich, mit öffentlich-privaten Zusammenschlüssen wie dem neuen IIC zusammenzuarbeiten, damit Produkte und Systeme des innovativen industriellen Internets in neuen Arbeitsplätzen in den Bereichen intelligente Produktion, Gesundheit, Transport und weiteren Bereichen münden.“

Das IIC steht allen Unternehmen, Organisationen oder Einrichtungen offen, die an der Beschleunigung des industriellen Internets interessiert sind. Die Mitglieder des Konsortiums finden eine sichtbare Plattform für ihre Meinungen und können darüber hinaus in Arbeitsausschüssen wichtige Beziehungen mit Vorreitern in Technologie, Produktion, Wissenschaft und der Regierung knüpfen. Das IIC wird von der Object Management Group (OMG) geleitet, ein gemeinnütziger Wirtschaftsverband mit Sitz in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts. Die Gebührenstruktur und Aufnahmeformulare finden Sie unter www.iiconsortium.org.

Weitere Stimmen:

„Das industrielle Internet gründet auf der Vision von AT&T, Menschen in die Lage zu versetzen, alles zu jeder Zeit und praktisch überall per Fernzugriff bedienen zu können“, erklärte Mike Troiano, Vice President, Advanced Mobility Solutions, AT&T Business Solutions. „Das IIC ist eine Vereinigung der weltweit führenden Technologievorreiter, die sich die Aufgabe gestellt haben, Geräte und Maschinen in der ganzen Welt mobil zu machen, sei es in einem Bürogebäude oder auf einem Schiff mitten auf dem Ozean. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, die Welt stärker zu vernetzen.“

„Neunundneunzig Prozent aller Dinge sind immer noch nicht verknüpft. Indem die Welt danach trachtet, mehr Dinge über das Internet zu verbinden, legt sie das Fundament für die nächste industrielle Revolution. Cisco arbeitet mit branchenführenden Unternehmen zusammen, um Barrieren abzubauen, sodass Dinge in industriellen Umgebungen gefahrlos und sicher verbunden werden können und die Voraussetzungen für das Internet der Dinge geschaffen werden“, so Guido Jouret, Vice President der Internet of Things Business Group von Cisco.

„Wir haben uns als Pioniere zusammengefunden, um das Ökosystem und die Marktentwicklung von Anwendungen für das industrielle Internet voranzubringen und uns dafür einzusetzen, dass Organisationen in der ganzen Welt einfacher bessere Dienstleistungen entwickeln, bessere Daten erheben und vor allen Dingen alle Elemente nahtlos verknüpfen können“, so Bill Ruh, Vice President, GE Global Software. „Das IIC wurde gegründet, um dieses Ziel zu erreichen, indem gemeinsame Architekturen und Anwenderszenarien geschaffen werden, die es Unternehmen in den Bereichen Luftfahrt, Transport, Gesundheit oder Energie ermöglichen, industrielle Internettechnologien überall und jederzeit nach dem Plug-und-Play-Prinzip zu nutzen.“

„Die Vision von IBM eines intelligenteren Planeten wird realisiert, wenn wir mehr Dinge der materiellen Welt mit dem Internet verknüpfen und das Internet der Dinge mit Fortschritten in der Analytik sowie der mobilen und cloudbasierten Datenverarbeitung auf eine Weise kombinieren, die zu neuen Erkenntnissen und Effizienzgewinnen führt und so Wettbewerbsvorteile schaffen kann. Smartere Städte, Versorgungsnetze, Gebäude und Maschinen werden intelligenter und können stärker miteinander verbunden und intensiver genutzt werden. Mithilfe des Konsortiums können wir sowohl Innovation als auch technologische Fortschritte beschleunigen“, erläuterte Ron Ambrosio, Distinguished Engineer & CTO, Smarter Energy Research, IBM.

„Das IIC ist in Einklang mit der Vision von Intel über das Internet der Dinge, deren Kern darin liegt, die Transformation des Geschäftsumfelds durch eine robuste durchgängige IoT-Lösung zu beschleunigen und bestehende und neue Systeme in einer sicheren Infrastruktur zusammenzuführen”, so Ton Steenman, Vice President, IoT Solutions Group, Intel. „Die Skalierung des Internets der Dinge erfordert eine auf offenen Lösungen basierende Architektur, die durch Standards und ein starkes Ökosystem ermöglicht wird. Das IIC wird dazu beitragen, die Entwicklung zu beschleunigen und das Internet der Dinge schneller in die Realität umzusetzen.“

„Das industrielle Internet leitet eine neue Epoche des explosivartigen Wachstums von Industrie und Innovation ein, das alles bislang Bekannte noch übertreffen wird“, so Dr. Richard Soley, Executive Director, Industrial Internet Consortium und Chairman und CEO der Object Management Group. „Die OMG war federführend bei technologischen Entwicklungen, die das industrielle Internet hervorgebracht haben und voranbringen werden. Wir bringen unsere 25-jährige Erfahrung in das IIC ein, um den Grundstein für die anstehende technologische Revolution zu legen.“

„Das Industrial Internet Consortium ist ein hervorragendes Medium, um die Grundlagenforschung, welche die National Science Foundation bereits seit langer Zeit durch Investitionen in cyber-physische Systeme (CPS) unterstützt, in die Praxis umzusetzen“, kommentierte Farnam Jahanian, Assistant Director der National Science Foundation for Computer and Information Science and Engineering. „Unserer Ansicht nach ist die Übernahme der grundlegenden CPS-Fortschritte durch die Privatwirtschaft ein wichtiger Teil des Innovations-Ökosystems für Forschung und Entwicklung.“

Besuchen Sie www.iiconsortium.org, schreiben Sie eine E-Mail an info@iiconsortium.org oder rufen Sie unter +1-781-444-0404 an, wenn Sie weitere Informationen wünschen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
The Internet of Things will challenge the status quo of how IT and development organizations operate. Or will it? Certainly the fog layer of IoT requires special insights about data ontology, security and transactional integrity. But the developmental challenges are the same: People, Process and Platform. In his session at @ThingsExpo, Craig Sproule, CEO of Metavine, demonstrated how to move beyond today's coding paradigm and shared the must-have mindsets for removing complexity from the develo...
SYS-CON Events announced today that MangoApps will exhibit at the 19th International Cloud Expo, which will take place on November 1–3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA. MangoApps provides modern company intranets and team collaboration software, allowing workers to stay connected and productive from anywhere in the world and from any device.
The IETF draft standard for M2M certificates is a security solution specifically designed for the demanding needs of IoT/M2M applications. In his session at @ThingsExpo, Brian Romansky, VP of Strategic Technology at TrustPoint Innovation, explained how M2M certificates can efficiently enable confidentiality, integrity, and authenticity on highly constrained devices.
"We've discovered that after shows 80% if leads that people get, 80% of the conversations end up on the show floor, meaning people forget about it, people forget who they talk to, people forget that there are actual business opportunities to be had here so we try to help out and keep the conversations going," explained Jeff Mesnik, Founder and President of ContentMX, in this SYS-CON.tv interview at 18th Cloud Expo, held June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY.
Internet of @ThingsExpo has announced today that Chris Matthieu has been named tech chair of Internet of @ThingsExpo 2016 Silicon Valley. The 6thInternet of @ThingsExpo will take place on November 1–3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA.
When people aren’t talking about VMs and containers, they’re talking about serverless architecture. Serverless is about no maintenance. It means you are not worried about low-level infrastructural and operational details. An event-driven serverless platform is a great use case for IoT. In his session at @ThingsExpo, Animesh Singh, an STSM and Lead for IBM Cloud Platform and Infrastructure, will detail how to build a distributed serverless, polyglot, microservices framework using open source tec...
The 19th International Cloud Expo has announced that its Call for Papers is open. Cloud Expo, to be held November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA, brings together Cloud Computing, Big Data, Internet of Things, DevOps, Digital Transformation, Microservices and WebRTC to one location. With cloud computing driving a higher percentage of enterprise IT budgets every year, it becomes increasingly important to plant your flag in this fast-expanding business opportuni...
From wearable activity trackers to fantasy e-sports, data and technology are transforming the way athletes train for the game and fans engage with their teams. In his session at @ThingsExpo, will present key data findings from leading sports organizations San Francisco 49ers, Orlando Magic NBA team. By utilizing data analytics these sports orgs have recognized new revenue streams, doubled its fan base and streamlined costs at its stadiums. John Paul is the CEO and Founder of VenueNext. Prior ...
A critical component of any IoT project is what to do with all the data being generated. This data needs to be captured, processed, structured, and stored in a way to facilitate different kinds of queries. Traditional data warehouse and analytical systems are mature technologies that can be used to handle certain kinds of queries, but they are not always well suited to many problems, particularly when there is a need for real-time insights.
CenturyLink has announced that application server solutions from GENBAND are now available as part of CenturyLink’s Networx contracts. The General Services Administration (GSA)’s Networx program includes the largest telecommunications contract vehicles ever awarded by the federal government. CenturyLink recently secured an extension through spring 2020 of its offerings available to federal government agencies via GSA’s Networx Universal and Enterprise contracts. GENBAND’s EXPERiUS™ Application...
"My role is working with customers, helping them go through this digital transformation. I spend a lot of time talking to banks, big industries, manufacturers working through how they are integrating and transforming their IT platforms and moving them forward," explained William Morrish, General Manager Product Sales at Interoute, in this SYS-CON.tv interview at 18th Cloud Expo, held June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY.
Big Data engines are powering a lot of service businesses right now. Data is collected from users from wearable technologies, web behaviors, purchase behavior as well as several arbitrary data points we’d never think of. The demand for faster and bigger engines to crunch and serve up the data to services is growing exponentially. You see a LOT of correlation between “Cloud” and “Big Data” but on Big Data and “Hybrid,” where hybrid hosting is the sanest approach to the Big Data Infrastructure pro...
Internet of @ThingsExpo, taking place November 1-3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA, is co-located with the 19th International Cloud Expo and will feature technical sessions from a rock star conference faculty and the leading industry players in the world and ThingsExpo Silicon Valley Call for Papers is now open.
The IoT is changing the way enterprises conduct business. In his session at @ThingsExpo, Eric Hoffman, Vice President at EastBanc Technologies, discussed how businesses can gain an edge over competitors by empowering consumers to take control through IoT. He cited examples such as a Washington, D.C.-based sports club that leveraged IoT and the cloud to develop a comprehensive booking system. He also highlighted how IoT can revitalize and restore outdated business models, making them profitable ...
We all know the latest numbers: Gartner, Inc. forecasts that 6.4 billion connected things will be in use worldwide in 2016, up 30 percent from last year, and will reach 20.8 billion by 2020. We're rapidly approaching a data production of 40 zettabytes a day – more than we can every physically store, and exabytes and yottabytes are just around the corner. For many that’s a good sign, as data has been proven to equal money – IF it’s ingested, integrated, and analyzed fast enough. Without real-ti...
I wanted to gather all of my Internet of Things (IOT) blogs into a single blog (that I could later use with my University of San Francisco (USF) Big Data “MBA” course). However as I started to pull these blogs together, I realized that my IOT discussion lacked a vision; it lacked an end point towards which an organization could drive their IOT envisioning, proof of value, app dev, data engineering and data science efforts. And I think that the IOT end point is really quite simple…
With 15% of enterprises adopting a hybrid IT strategy, you need to set a plan to integrate hybrid cloud throughout your infrastructure. In his session at 18th Cloud Expo, Steven Dreher, Director of Solutions Architecture at Green House Data, discussed how to plan for shifting resource requirements, overcome challenges, and implement hybrid IT alongside your existing data center assets. Highlights included anticipating workload, cost and resource calculations, integrating services on both sides...
"We are a well-established player in the application life cycle management market and we also have a very strong version control product," stated Flint Brenton, CEO of CollabNet,, in this SYS-CON.tv interview at 18th Cloud Expo, held June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY.
The IoT has the potential to create a renaissance of manufacturing in the US and elsewhere. In his session at 18th Cloud Expo, Florent Solt, CTO and chief architect of Netvibes, discussed how the expected exponential increase in the amount of data that will be processed, transported, stored, and accessed means there will be a huge demand for smart technologies to deliver it. Florent Solt is the CTO and chief architect of Netvibes. Prior to joining Netvibes in 2007, he co-founded Rift Technologi...
Unless your company can spend a lot of money on new technology, re-engineering your environment and hiring a comprehensive cybersecurity team, you will most likely move to the cloud or seek external service partnerships. In his session at 18th Cloud Expo, Darren Guccione, CEO of Keeper Security, revealed what you need to know when it comes to encryption in the cloud.