Welcome!

IBM Cloud Authors: Pat Romanski, Flint Brenton, William Schmarzo, Automic Blog, Sarah Patrick

News Feed Item

Lenovo übertrifft im 4. Quartal und Gesamtjahr 2013/14 die Branchenentwicklung

Die Lenovo-Gruppe hat heute ihre Finanzergebnisse für das vierte Geschäftsquartal und das am 31. März 2014 beendete Gesamtjahr bekannt gegeben. Mit einem Jahresumsatz in Rekordhöhe von 38,7 Milliarden US-Dollar (einer Steigerung um 14 Prozent im Jahresvergleich), einem Gesamtjahresergebnis vor Steuern in der Rekordhöhe von 1,01 Milliarden US-Dollar (27 Prozent mehr als im Vorjahr) und einem Rekordgewinn von 817 Millionen US-Dollar (29 Prozent mehr) verzeichnete Lenovo ein wahrlich herausragendes Jahr.

Lenovo konnte seine Führungsposition im PC-Bereich ausbauen und beim Marktanteil 2,1 Punkte hinzugewinnen, sodass der Marktanteil für das Gesamtjahr insgesamt auf der Rekordhöhe von 17,7 Prozent lag. Dies entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 5 Prozent, verglichen mit einem Rückgang um 8 Prozent im gleichen Zeitraum in der Branche insgesamt. Obwohl sich der PC-Markt in China verlangsamte, konnte Lenovo den operativen Gewinn im PC-Geschäft in China um einen Prozentpunkt verbessern. Der Bereich Asien-Pazifik verzeichnete einen Rekordanteil von fast 15 Prozent bei gleichzeitiger Verbesserung der Profitabilität. Erstmals überstiegen im Quartal die EMEA-Umsätze von Lenovo die Umsätze des Unternehmens im PC-Geschäft in China, während Lenovo in den USA Apple überholte und im vierten Quartal den dritten Platz bei den PC-Auslieferungen einnahm. Nach 20 Quartalen in Folge mit höherem Wachstum als der PC-Gesamtmarkt konnte Lenovo wiederum unter Beweis stellen, dass das Unternehmen auch an schwierigen Märkten schnelles Wachstum bei den Kennzahlen absolute Auslieferungen und relativer Marktanteil erzielen kann.

Bei der Zusammenfassung von Tablets und PCs zur Kategorie „PC und Tablet“ verkaufte Lenovo eine Rekordmenge von 64 Millionen Geräten, was einer Steigerung von fast 18 Prozent im Jahresvergleich entspricht und um mehr als 13 Prozentpunkte über diesem Markt liegt. Lenovo verzeichnete ein Gesamtvolumen in Rekordhöhe von 114 Millionen Geräten, was eine Steigerung um 37 Prozent im Jahresvergleich bedeutet. Dieses Quartal war das vierte in Folge, in dem Lenovo mehr Tablets und Smartphones als PCs verkaufte. Diese Fakten verdeutlichen den Wandel von Lenovo hin zum Marktführer bei „Smart Connected Devices“.

„Der im letzten Jahr erzielte Rekordumsatz und -gewinn beweist, dass Lenovo wachsen und seine Versprechen einhalten kann, ganz egal, welche Marktbedingungen herrschen“, sagte Yuanqing Yang, Vorsitzender und CEO von Lenovo. „Wir konnten nicht nur unsere Führungsposition bei PCs stärken, wir konnten auch noch drei Punkte bei den Tablets hinzugewinnen, indem wir das Umsatzvolumen vervierfachten und uns zum wachstumsstärksten großen Smartphone-Anbieter der Welt entwickelten. Dies beweist unsere Fähigkeit, sowohl Geschäftsbereiche zu führen, die bereits reif sind, als auch solche, die sich in Richtung Reife entwickeln. Unterdessen entwickeln wir neue Wachstumsmotoren für das Unternehmen und das Ökosystem. Durch die Kombination unserer bestehenden und neuen Geschäftsbereiche bietet Lenovo den Aktionären heute einen gewaltigen Wert, und unser Wert wird zukünftig noch größer sein.“

Der Bruttogewinn für das Gesamtjahr betrug 5,06 Mrd. USD, was einer Steigerung von 14 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Die Bruttomarge lag bei 13,1 Prozent, während das Betriebsergebnis für das gesamte Geschäftsjahr 1,05 Mrd. USD betrug, was einem Anstieg um 32 Prozent im Jahresvergleich entspricht.

Lenovo erzielte im vierten Quartal einen guten Umsatz in Höhe von 9,4 Mrd. USD, was einem Wachstum von 19 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Das Unternehmen erzielte im vierten Geschäftsquartal ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 212 Mio. USD, was einer Steigerung um 28 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Der Bruttogewinn des Unternehmens stieg im vierten Geschäftsquartal auf 1,24 Mrd. USD, was im Jahresvergleich eine Steigerung um 18 Prozent bedeutet. Die Bruttomarge betrug 13,3 Prozent. Das Betriebsergebnis für das vierte Quartal betrug 231 Mio. USD, was eine Zunahme von 37 Prozent im Jahresvergleich darstellt, während der Gewinn im Jahresvergleich um 25 Prozent auf 158 Mio. USD anstieg. Im Vergleich zur PC-Gesamtbranche, die im vierten Quartal im Jahresvergleich um 4,6 Prozent geschrumpft ist, verzeichnete Lenovo ein Wachstum bei den Auslieferungen von 15 Punkten gegenüber dem Markt.

Der unverwässerte Gewinn je Aktie für das vierte Geschäftsquartal betrug 1,53 US-Cent bzw. 11,87 HK-Cent. Der Verwaltungsrat (Board of Directors) von Lenovo setzte für das am 31. März 2014 beendete Geschäftsjahr eine Schlussdividende von 2,32 US-Cent bzw. 18,0 HK-Cent je Aktie fest.

GEOGRAFISCHER ÜBERBLICK

  • Lenovo China konnte seine Betriebsmarge im vierten Quartal um 0,8 Punkte auf 5,5 Prozent verbessern. Mit einem Konzernumsatz in Höhe von 3,1 Mrd. USD im vierten Geschäftsquartal machte China 33 Prozent des weltweiten Umsatzes des Unternehmens aus. Lenovo konnte seine Führerschaft im PC-Bereich mit einem Anteil von 32,6 Prozent wahren, während sich die PC-Margen um 1,1 Punkte bei sich stabilisierenden Auslieferungen und einem höheren durchschnittlichen Verkaufspreis verbesserten. China investiert weiter in den Vorstoß in den Bereich „Smart Connected Devices“, wo Chancen mit 4G und Smart-TVs genutzt werden sollen.
  • In der Region Asien-Pazifik erreichte Lenovo im vierten Geschäftsquartal im PC-Bereich mit einem Marktanteil von 15,6 Prozent eine Steigerung um 2,1 Punkte im Jahresvergleich. Während sich der regionale PC-Markt verbesserte und sich im Jahresvergleich nur leicht um 1,5 Prozent abschwächte, steigerte das Unternehmen seine PC-Auslieferungen in dieser Region um 14 Prozent. In Japan blieb Lenovo bei maßgeblicher Steigerung der Auslieferungen um 35 Prozent führend. Der Konzernumsatz in dieser Region betrug insgesamt 1,7 Mrd. USD, was 19 Prozent des weltweiten Umsatzes von Lenovo ausmacht, während sich die Betriebsmargen um 1,3 Punkte auf 2,7 Prozent verbesserten.
  • Lenovo steigerte seine PC-Auslieferungen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika im vierten Quartal um 33,3 Prozent und gewann in der Region noch stärker an Dynamik. EMEA erreichte einen Marktanteil von 15,8 Prozent und steigerte die Auslieferungen um vier Anteilspunkte im Jahresvergleich bzw. um fast 34 Punkte gegenüber dem Markt. Die Region verzeichnete im vierten Quartal einen Gesamtumsatz in Höhe von 2,6 Mrd. USD, was einer Verbesserung um 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und 27 Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes von Lenovo ausmacht. Die Umsatzrendite war mit 2,9 Prozent bzw. einer Steigerung um 1,0 Punkte gegenüber dem Vorjahr gut.
  • Die PC-Auslieferungen von Lenovo in Nord-, Mittel- und Südamerika stiegen im vierten Geschäftsquartal gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent, während sich der Markt um rund 8 Prozent abschwächte. In diesem Umfeld legte das Unternehmen 2,5 Anteilspunkte zu und verzeichnete einen Marktanteil in Rekordhöhe von 11,4 Prozent. Der Gesamtumsatz stieg im vierten Quartal angetrieben durch starkes Wachstum bei allen Produkten im Jahresvergleich um 23 Prozent auf etwa 2 Mrd. USD an. Das machte 21 Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes von Lenovo aus. In den USA überholte Lenovo im vierten Quartal Apple bei den Stückzahlen verkaufter PCs und sicherte sich an diesem entscheidenden Markt mit einem Rekordanteil von 10,8 Prozent erstmals den dritten Platz. Das Unternehmen investierte weiterhin in seine schnell wachsenden Geschäftsbereiche Brasilien und Lateinamerika.

PRODUKTÜBERSICHT

  • Der Konzernumsatz von Lenovo im weltweiten Geschäft mit Laptop-PCs stieg im vierten Geschäftsquartal im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 4,8 Mrd. USD und machte 51 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. Im gleichen Zeitraum stiegen die weltweiten Laptop-Auslieferungen von Lenovo um 12,9 Prozent gegenüber einer Abschwächung in der Gesamtbranche um 5,8 Prozent. Im vierten Geschäftsquartal kündigte Lenovo die neueste Version seines beliebten ThinkPad X1 Carbon, des weltweit leichtesten 14-Zoll-Ultrabooks, an. Das aus demselben stabilen, aber leichten Material wie Flugzeuge und Rennwagen hergestellte Karbonfasergehäuse des X1 Carbon wiegt weniger als Magnesium oder Aluminium, ist aber stabiler als diese beiden Materialien. Das Unternehmen kündigte darüber hinaus die Laptopserie ThinkPad 11e an, die speziell für den Bildungsbereich entworfen wurde und mit einem robusten Design für die Verwendung in Grund- und Oberschulen versehen ist.
  • Im vierten Geschäftsquartal stiegen die Desktop-PC-Lieferungen von Lenovo im Jahresvergleich weltweit um 6,8 Prozent, während die Gesamtbranche weltweit um 3,1 Prozent zurückging. Der Konzernumsatz von Lenovo mit Desktop-PCs stieg im selben Zeitraum um 14 Prozent auf 2,7 Mrd. USD und machte 29 Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. Im vierten Geschäftsquartal kündigte Lenovo den All-in-one-Desktop-PC C560, einen familienfreundlichen PC mit großem Multitouch-Bildschirm an, der sowohl für Arbeit als auch für Spiel geeignet ist, sowie den ThinkVision Pro2840m, einen mit umfangreichen Funktionen ausgestatteten professionellen 28-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung, und den ThinkVision 28, einen intelligenten Monitor mit ultrahoher Auflösung und einem auf Android beruhenden Entertainment-Center.
  • Lenovo verzeichnete solide Auslieferungszahlen bei Smartphones und hielt den zweiten Rang bei den Smartphone-Herstellern in China mit rasantem Wachstum bei allen Produkten im Bereich Mobile Internet und Digital Home (MIDH). Im vierten Geschäftsquartal stieg der Konzernumsatz im Jahresvergleich um 71 Prozent auf 1,3 Mrd. USD bzw. 13 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens. Die weltweiten Smartphone-Auslieferungen des Unternehmens stiegen im vierten Quartal um 59,4 Prozent und lagen damit 28 Prozent über dem weltweiten Markt. Das Unternehmen wuchs weiterhin schneller als der Markt in China, da es sich die Chancen im 4G/LTE-Bereich durch Ausweitung seines eigenen Lenovo-App-Store-Ökosystems zunutze machte. Bislang konnte der Store 6 Milliarden Downloads verzeichnen. Das sind durchschnittlich 25 Millionen Downloads am Tag. Lenovos eigene App SHAREit wurde am Mobile World Congress mit dem Preis für die beste App ausgezeichnet und war die erste von Lenovo entwickelte App, die 100 Millionen Benutzer erreichen konnte.

Im vierten Geschäftsquartal stellte Lenovo verschiedene Smartphones vor, darunter auch sein erstes LTE-Smartphone, das Lenovo Vibe Z, ein hauchdünnes, rasend schnelles Gerät mit Gestensteuerung, Bildbearbeitungssoftware und anderen Premium-Technologien. Das Unternehmen kündigte darüber hinaus das neue Yoga-Tablet mit 10-Zoll-Bildschirm und HD+-Auflösung an, ein Multimode-Gerät, welches das ursprüngliche Yoga-Tablet von Lenovo um einen Full-HD-Bildschirm, einen Qualcomm-Snapdragon-Prozessor, eine scharfe hochauflösende Kamera und eine unglaubliche Akkulaufzeit von bis zu ca. 18 Stunden unter bestimmten Bedingungen ergänzt.

ÜBER LENOVO

Lenovo (HKSE: 0992) (PINK SHEETS: LNVGY) ist ein Technologieunternehmen mit einem Ertrag von 39 Mrd. USD und das weltweit größte PC-Unternehmen, das Kunden in mehr als 160 Ländern bedient. Lenovo hat sich der Produktion hervorragend verarbeiteter PCs und mobiler Internetgeräte verschrieben. Die Geschäftstätigkeit des Unternehmens beruht auf innovativen Produkten, einer höchst effizienten weltweiten Lieferkette und einer konsequenten Umsetzung der Unternehmensstrategie. Entstanden ist das Unternehmen durch die Übernahme der ehemaligen PC-Abteilung von IBM durch die Lenovo Group. Seither entwickelt, produziert und vertreibt es zuverlässige, qualitativ hochwertige, sichere und benutzerfreundliche Technologieprodukte und -dienstleistungen. Zum Produktsortiment gehören die legendären Business-PCs der Think-Reihe und die Consumer-PCs der Idea-Reihe ebenso wie Server, Workstations und eine Reihe von Geräten für den mobilen Internetzugang, wie Tablets und Smartphones. Lenovo ist ein weltweit tätiges Fortune-500-Unternehmen und verfügt über wichtige Forschungszentren in Yamato (Japan), Peking, Shanghai und Shenzhen (China), São Paulo (Brasilien) sowie Raleigh (North Carolina, USA). Weitere Informationen finden Sie unter www.lenovo.com.

 

LENOVO GROUP

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das am 31. März 2014 beendete Geschäftsquartal und Gesamtjahr

(in Mio. USD, außer bei Angaben je Aktie)

   
 
Q4 13/14

Q4 12/13

Änderung Jahresvergleich

GJ 13/14

Änderung Jahresvergleich
Umsatz 9.357 7.832 19 % 38.707 14 %
Bruttogewinn 1.244 1.052 18 % 5.064 14 %
Bruttogewinnmarge 13,3 % 13,4 % –0,1 Pkte. 13,1 % NULL
Betriebsaufwendungen (1.013) (883) 15 % (4.012) 11 %
Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag 10,8 % 11,3 % –0,5 Pkte. 10,4 % –0,3 Pkte.
Betriebsergebnis 231 169 37 % 1.052 32 %
Sonstige betriebsfremde Aufwendungen (19) (3) 503 % (38) k. A.
Ergebnis vor Steuern 212 166 28 % 1.014 27 %
Besteuerung (44) (42) 7 % (197) 16 %
Gewinn im Zeitraum 168 124 35 % 817 29 %
Minderheitsanteile (10) 3 k. A. - k. A.
Aktionären zuzurechnender Gewinn 158 127 25 % 817 29 %
Gewinn je Aktie (US-Cents)
Unverwässert 1,53 1,22 0,31 7,88 1,72
Verwässert 1,51 1,20 0,31 7,78 1,71
Dividende je Aktie (HK-Cents)       24 5,5
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

@ThingsExpo Stories
With an estimated 50 billion devices connected to the Internet by 2020, several industries will begin to expand their capabilities for retaining end point data at the edge to better utilize the range of data types and sheer volume of M2M data generated by the Internet of Things. In his session at @ThingsExpo, Don DeLoach, CEO and President of Infobright, will discuss the infrastructures businesses will need to implement to handle this explosion of data by providing specific use cases for filte...
SYS-CON Events announced today that VAI, a leading ERP software provider, will exhibit at SYS-CON's 18th International Cloud Expo®, which will take place on June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY. VAI (Vormittag Associates, Inc.) is a leading independent mid-market ERP software developer renowned for its flexible solutions and ability to automate critical business functions for the distribution, manufacturing, specialty retail and service sectors. An IBM Premier Business Part...
Fortunately, meaningful and tangible business cases for IoT are plentiful in a broad array of industries and vertical markets. These range from simple warranty cost reduction for capital intensive assets, to minimizing downtime for vital business tools, to creating feedback loops improving product design, to improving and enhancing enterprise customer experiences. All of these business cases, which will be briefly explored in this session, hinge on cost effectively extracting relevant data from ...
SYS-CON Events announced today that Alert Logic, Inc., the leading provider of Security-as-a-Service solutions for the cloud, will exhibit at SYS-CON's 18th International Cloud Expo®, which will take place on June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY. Alert Logic, Inc., provides Security-as-a-Service for on-premises, cloud, and hybrid infrastructures, delivering deep security insight and continuous protection for customers at a lower cost than traditional security solutions. Ful...
SYS-CON Events announced today that Interoute, owner-operator of one of Europe's largest networks and a global cloud services platform, has been named “Bronze Sponsor” of SYS-CON's 18th Cloud Expo, which will take place on June 7-9, 2015 at the Javits Center in New York, New York. Interoute is the owner-operator of one of Europe's largest networks and a global cloud services platform which encompasses 12 data centers, 14 virtual data centers and 31 colocation centers, with connections to 195 ad...
As enterprises work to take advantage of Big Data technologies, they frequently become distracted by product-level decisions. In most new Big Data builds this approach is completely counter-productive: it presupposes tools that may not be a fit for development teams, forces IT to take on the burden of evaluating and maintaining unfamiliar technology, and represents a major up-front expense. In his session at @BigDataExpo at @ThingsExpo, Andrew Warfield, CTO and Co-Founder of Coho Data, will dis...
SYS-CON Events announced today that Commvault, a global leader in enterprise data protection and information management, has been named “Bronze Sponsor” of SYS-CON's 18th International Cloud Expo, which will take place on June 7–9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY, and the 19th International Cloud Expo, which will take place on November 1–3, 2016, at the Santa Clara Convention Center in Santa Clara, CA. Commvault is a leading provider of data protection and information management...
The cloud promises new levels of agility and cost-savings for Big Data, data warehousing and analytics. But it’s challenging to understand all the options – from IaaS and PaaS to newer services like HaaS (Hadoop as a Service) and BDaaS (Big Data as a Service). In her session at @BigDataExpo at @ThingsExpo, Hannah Smalltree, a director at Cazena, will provide an educational overview of emerging “as-a-service” options for Big Data in the cloud. This is critical background for IT and data profes...
With the Apple Watch making its way onto wrists all over the world, it’s only a matter of time before it becomes a staple in the workplace. In fact, Forrester reported that 68 percent of technology and business decision-makers characterize wearables as a top priority for 2015. Recognizing their business value early on, FinancialForce.com was the first to bring ERP to wearables, helping streamline communication across front and back office functions. In his session at @ThingsExpo, Kevin Roberts...
SYS-CON Events announced today that Fusion, a leading provider of cloud services, will exhibit at SYS-CON's 18th International Cloud Expo®, which will take place on June 7-9, 2016, at the Javits Center in New York City, NY. Fusion, a leading provider of integrated cloud solutions to small, medium and large businesses, is the industry's single source for the cloud. Fusion's advanced, proprietary cloud service platform enables the integration of leading edge solutions in the cloud, including clou...
Most people haven’t heard the word, “gamification,” even though they probably, and perhaps unwittingly, participate in it every day. Gamification is “the process of adding games or game-like elements to something (as a task) so as to encourage participation.” Further, gamification is about bringing game mechanics – rules, constructs, processes, and methods – into the real world in an effort to engage people. In his session at @ThingsExpo, Robert Endo, owner and engagement manager of Intrepid D...
Eighty percent of a data scientist’s time is spent gathering and cleaning up data, and 80% of all data is unstructured and almost never analyzed. Cognitive computing, in combination with Big Data, is changing the equation by creating data reservoirs and using natural language processing to enable analysis of unstructured data sources. This is impacting every aspect of the analytics profession from how data is mined (and by whom) to how it is delivered. This is not some futuristic vision: it's ha...
WebRTC has had a real tough three or four years, and so have those working with it. Only a few short years ago, the development world were excited about WebRTC and proclaiming how awesome it was. You might have played with the technology a couple of years ago, only to find the extra infrastructure requirements were painful to implement and poorly documented. This probably left a bitter taste in your mouth, especially when things went wrong.
Learn how IoT, cloud, social networks and last but not least, humans, can be integrated into a seamless integration of cooperative organisms both cybernetic and biological. This has been enabled by recent advances in IoT device capabilities, messaging frameworks, presence and collaboration services, where devices can share information and make independent and human assisted decisions based upon social status from other entities. In his session at @ThingsExpo, Michael Heydt, founder of Seamless...
The IoT's basic concept of collecting data from as many sources possible to drive better decision making, create process innovation and realize additional revenue has been in use at large enterprises with deep pockets for decades. So what has changed? In his session at @ThingsExpo, Prasanna Sivaramakrishnan, Solutions Architect at Red Hat, discussed the impact commodity hardware, ubiquitous connectivity, and innovations in open source software are having on the connected universe of people, thi...
WebRTC: together these advances have created a perfect storm of technologies that are disrupting and transforming classic communications models and ecosystems. In his session at WebRTC Summit, Cary Bran, VP of Innovation and New Ventures at Plantronics and PLT Labs, provided an overview of this technological shift, including associated business and consumer communications impacts, and opportunities it may enable, complement or entirely transform.
There are so many tools and techniques for data analytics that even for a data scientist the choices, possible systems, and even the types of data can be daunting. In his session at @ThingsExpo, Chris Harrold, Global CTO for Big Data Solutions for EMC Corporation, showed how to perform a simple, but meaningful analysis of social sentiment data using freely available tools that take only minutes to download and install. Participants received the download information, scripts, and complete end-t...
For manufacturers, the Internet of Things (IoT) represents a jumping-off point for innovation, jobs, and revenue creation. But to adequately seize the opportunity, manufacturers must design devices that are interconnected, can continually sense their environment and process huge amounts of data. As a first step, manufacturers must embrace a new product development ecosystem in order to support these products.
Manufacturing connected IoT versions of traditional products requires more than multiple deep technology skills. It also requires a shift in mindset, to realize that connected, sensor-enabled “things” act more like services than what we usually think of as products. In his session at @ThingsExpo, David Friedman, CEO and co-founder of Ayla Networks, discussed how when sensors start generating detailed real-world data about products and how they’re being used, smart manufacturers can use the dat...
When it comes to IoT in the enterprise, namely the commercial building and hospitality markets, a benefit not getting the attention it deserves is energy efficiency, and IoT’s direct impact on a cleaner, greener environment when installed in smart buildings. Until now clean technology was offered piecemeal and led with point solutions that require significant systems integration to orchestrate and deploy. There didn't exist a 'top down' approach that can manage and monitor the way a Smart Buildi...